Fledermaushotel

Ein Zuhause auf Zeit finden im VILA VITA Anneliese Pohl Seedorf nicht nur naturbegeisterte Urlauber, sondern auch Fledermäuse. Auf der sieben Hektar großen Anlage untersuchten Experten den Bestand an Vögeln, Amphibien, Reptilien und Fledermäusen vor Baubeginn des Feriendorfs genau. So wurde man auf die große Fledermauspopulation aus sechs verschiedenen Arten aufmerksam: Zwergfledermäuse, Mücken- und Rauhautfledermäuse, Abendsegler, Braunes Langohr und Fransenfledermäuse.

Nachdem alle der erteilten Schutzauflagen umgesetzt waren, wollte das Seedorf-Team noch mehr tun und so entstand das "Fledermaushotel". Als Winterlager dient ein mit Erde bedeckter Keller, der in der kalten Jahreszeit für frostsichere Bedingungen sorgt. Als Sommerquartiere wurden für die Tiere zahlreiche speziell angefertigte Holzkästen in die Baumwipfel gebaut.

Fledermäuse sind nachtaktiv und ernähren sich von nachtaktiven Insekten. Aufgrund der Vielzahl der Seen und Kleingewässer ist die Nahrungsbasis für Fledermäuse der Region um den Plauer See besonders groß. Um noch bessere Bedingungen zu schaffen, wurden Pflanzen wie die rote Lichtnelke, die Nachtkerze oder echtes Seifenkraut angesiedelt und bereiten damit einen optimalen Lebensraum.

Gäste des VILA VITA Anneliese Seedorf haben daher gute Chancen die scheuen Fledermäuse live zu erleben. Auf einem Nachtspaziergang am See gilt es tief fliegende, jagende Wasserfledermäuse im Schein einer Taschenlampe zu entdecken. Ein Fachmann führt interessierte Hotelgäste während abendlicher Touren mit einem "Bat Detector" auf die richtige Fährte. Dieses Gerät wandelt die für uns unhörbaren Laute der Fledermäuse in hörbare um.

Das Thema Fledermaus ist hochaktuell: Für 2012 haben das Umweltschutzprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und das europäische Fledermausübereinkommen EUROBAT S das "Jahr der Fledermaus" ausgerufen. Ein Grund mehr sich mit diesen einzigartigen Tieren zu beschäftigen.